Hirschberger SV 1928 e.V.

... ein Leben lang...

Nachbericht zum Heimspiel gegen Lipperode III.

Nach kampfbetonten und spielerisch eher schlechten 90. Minuten, stand am Ende ein nicht unverdienter Heimsieg für die Elf von Jörg Dier fest. Den Treffer des Tages erzielte Stürmer Lukas Lieckfett quasi mit dem Halbzeitpfiff (45 +2). Dem Treffer ging eine Starke Vorarbeit von Dennis Haase voraus. 

Der HSV zeigte sich über die gesamte Spieldauer sehr Zweikampfstark, so dass den Gästen aus Lipperode nur wenige Chancen gewährt wurden. Allerdings war auch die HSV- Offensive nicht in spielerischer Topform. So ergaben sich im 2. Durchgang nur wenige Einschussmöglichkeiten. Die beiden besten vergaben Dennis Haase und der eingewechselte Lukas Raabe in den Schlussminuten.

Das Fazit von Trainer Jörg Dier nach dem Abpfiff, "Mund abputzen und weitermachen. Es muss aber besser werden."


HSV feiert 1. Auswärtssieg der Saison.

Nach der Knappen Niederlage am Vergangenen Sonntag in Störmede, stand Wiedergutmachung für den HSV auf der Tagesordnung. Trotz der vielen Ausfälle von Stammkräften, wie Sülzle, Fehling, Korf, J. Hunecke und auch J. Ketterer, gewann die Mannschaft das Abendspiel hochverdient mit 6:0 bei Viktoria Lippstadt III.

In einer einseitigen Partie brachte Lukas Lieckfett die Mannschaft mit einem Doppelschlag in der 20. und 25. Minute in Front. Nach dem raschen 3:0 durch Christian Hötte nach der Pause, legte Lieckfett noch seine Treffer 3. und 4. zum zwischenzeitlichen 4:0 und 5:0 nach. Den Schlusspunkt zum 6:0 setzte erneut Hötte in der 87. Minute.  Da auch das Aluminium ganze 4. Mal im Weg stand, war der Sieg auch in der Höhe völlig verdient.

 

 

Nachbericht: Auswärtsspiel SUS Störmede II - 1:0

Bei besten Fußballwetter wollte der Funke auf die Mannschaft einfach nicht überspringen. In den Zweikämpfen nicht konsequent genug, die Konzentration bei Kurzpässen nicht hoch genug und vor dem Tor bei den Abschlüssen, wie Trainer Dier sagte, nicht geil genug, das Tor machen zu wollen.

Wer Störmede II besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst drei Gegentreffer kassierte die Heimmannschaft. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Auch die Schlussoffensive mit zahlreichen Torchancen, brachte nichts zählbares auf die Anzeigetafel.


Harmonische Jahreshauptversammlung 

Einstimmigkeit herrschte auf der Jahreshauptversammlung unseres Vereins. 

Nach der Eröffnung durch unseren 1. Vorsitzenden Rainer Heppelmann folgte die Ehrung der vereinstreuen Mitglieder. Mit Urkunden, Anstecknadeln und Präsentkörben wurden viele Mitglieder für ihre Treue zu unserem Verein geehrt.

Auf Grund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Saison-Absagen, konnten die Abteilungen nur wenig berichten. Die positiven Kassen- und Geschäftsberichte beweisen jedoch, dass unser Verein in der Auszeit nicht untätig war. Ein Zuwachs an Mitgliedern, Gründung einer Mini-Kicker-Mannschaft und Meldung einer AH-Mannschaft sind dem Vorstand gutzuschreiben.

Höchste Begeisterung konnte unser Verein auch bei den Wahlen verzeichnen. Neben der Bestätigung von Lutz Bräutigam (stellv. Vorsitzender) und Jan Hunecke (1. Kassierer) wurden Christian Greifenstein (stellv. Geschäftsführer) und Manuela Schmitz (stellv. Kassierer) mit in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. 

Alle (4) Beisitzer enthielten die Zustimmung der Versammlung, wie auch die selbst bereiterklärten Kassenprüfer.

Eine passende Schlussformel fand Albert Mimberg, der neben dem guten Verlauf der Hauptversammlung die Anwesenheit mehrerer Generationen sowie die Anwesenheit des Trainers der 1. Mannschaft (Jörg Dier) lobte.


Nachbericht: Heimspiel FC Mönninghausen II - 4:0

Unaufgeregt und spielstark agierte die Mannschaft von Trainer Jörg Dier gegen die Mannschaft aus Mönninghausen sehr souverän mit 4:0. Kaum Beschäftigung für Torwart Menzel und seine Vorderleute, da das Spielgeschehen überwiegend in der Mitte oder gegnerischen Hälfte stattfand.

Besonderes Ereignis, Moritz Ketterer trifft aus 25 Metern mit einer Bogenlampe über den Torwart.

27. Minute 1:0 Guse (Strafstoß), 51./66. Minute 2:0 / 3:0 Lieckfett, 76. Minute 4:0 M. Ketterer


Spielabsage kurz vor Ankunft in Lippstadt

Die geplante Wiedergutmachung nach der Auswärtsniederlage am letzten Spieltag (3:4 in Geseke) muss vertagt werden. Das heutige Spiel gegen Viktoria Lippstadt III wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes kurzfristig abgesagt.

Sehr ärgerlich ist der Zeitpunkt, da sich alle Spieler bereits in unmittelbarer Nähe zur Sportstätte befanden und die Absage doch vorhersehbar war. 

 


Nachbericht: Freundschaftsspiel der AH gegen den TUS Oeventrop

Die Garde der "Alten Herren" schaffte es nach geraumer Zeit wieder ein regelmäßiges Training sowie ein erstes Testspiel, vor dem Kreispokalspiel am 04.09. gegen Esbeck, zu organisieren. Nach zahlreichen, gutbesuchten Trainingseinheiten wurde kurzfristig ein Spiel gegen den Nachbarn aus Oeventrop auf die Beine gestellt. Trotz zahlreicher Anmeldungen und Absagen vorher, mussten noch kurzfristig zwei Akteure aus der ersten Mannschaft aushelfen.



Hirschberger SV in Bodos Fettnäpfchen

Wir haben es dann auch mal geschafft in den lustigen Kurzgeschichten des Soester Anzeigers erwähnt zu werden - allerdings in positivem Sinne!

Die konsequente Einhaltung der Corona-Schutzverordnung an unserer Waldbühne konnten 10 Gäste-Fans am vergangenen Sonntag erfahren. Sie konnten leider keine der geforderten 3G nachweisen, weshalb ihnen der Zutritt verweigert wurde.

Während in anderen Vereinen mit den geltenden Bestimmungen eher fahrlässig umgegangen wird, möchten und werden wir weiterhin dazu beitragen, dass die Fußballsaion unter den jeweils geltenden Bestimmungen fortgesetzt wird - ohne Virusübertragungen an Sportplätzen!

Ende ist wenn der Schiedsrichter pfeift und nicht der Verein aufhört zu spielen!!!


Nachbericht: Heimspiel TuS Warstein II - 3:1

Eine Woche nach dem Ausscheiden aus dem Kreispokal gegen den TSV Rüthen, gelang der Ligaauftakt wie erhofft. Der Hirschberger SV konnte das Derby gegen den Stadtrivalen aus Warstein hochverdient mit 3:1 (1:0) für sich entscheiden.

Die erste Halbzeit lief dabei sehr einseitig, sodass es aus Sicht der Warsteiner zur Halbzeit nur 1:0 stand. Nach einem starken Pass in die Spitze ließ Dennis Haase die komplette Warsteiner Abwehr stehen und erzielte das 1:0 in der 15. Minute. Daraufhin folgten zweimal Pfosten und ein Lattenschuss aus 25 Metern von Lutz Bräutigam. Einzig die suboptimale Chancenverwertung verwehrte eine deutlich höhere Führung. Wermutstropfen war allerdings die 20. Minute, als nach einem Zweikampf Mittelfeldspieler Julian Schmidt verletzt ausgewechselt werden musste.

Die Halbzeitansprache von Trainer Jörg Dier musste wohl eindeutig gewesen sein, denn nach dem Seitenwechsel vielen die Tore zum 2:0 (55.) und 3:0 (65.) durch Stürmer Christian Hötte. Die Mannschaft schaltete aufgrund der Führung einen Gang zurück, was dem Coach gar nicht gefiel. Die Warsteiner erhöhten den Druck und belohnten sich nach einem Standard und trafen nach einem Freistoß zum 3:1 (80.). Obwohl nur noch 10 Minuten zu spielen waren wurden einige Spieler sichtlich nervös. Umso größer war die Erleichterung und Freude als Schiedsrichter Vöckel nach 6min Nachspielzeit abpfiff.

  • IMG_8338
  • IMG_8339
  • IMG_8340
  • IMG_8341
  • IMG_8342

 


Saison startet mit Derby gegen TuS Warstein II - TSV Rüthen ist Pokalgegner am Familientag

Die Gegner für die ersten Pflichtspiele der kommenden Saison stehen fest. Im Weissenburg Kreispokal empfängt der Hirschberger SV die 1. Mannschaft vom TSV Rüthen. Das Spiel findet am Sonntag 08.08.2021, Anstoß um 15 Uhr auf heimischem Grund statt. An diesem Tag hat der Vorstand einen "Familientag an der Waldbühne" geplant (Infos folgen).


Auch der Spielplan der Kreisliga C wurde inzwischen veröffentlicht. Die ersten Gegner unserer Seniorenmannschaft sind:

15.08.21 - TuS Warstein II (Heimspiel - 15:00 Uhr)

22.08.21 - SV 03 Geseke II (Auswärtsspiel - 13:00 Uhr)

29.06.21 - Viktoria Lippstadt III (Auswärtsspiel - 13:00 Uhr)

05..09.21 - FC Mönninghausen II (Heimspiel - 15:00 Uhr)


Trainingsauftakt und Start der Saisonvorbereitung 2021/22

Am 02. Juli startete die offizielle Saisonvorbereitung auf die Spielzeit 2021/2022. Zum Traingsauftakt konnte HSV Coach Jörg Dier mehr als 20 Spieler begrüßen. 

Testspiele: TuS Schwefe, Sonntag 11.07. 15 Uhr HS,
TuS GW Allagen II, Sonntag 18.07. 13 Uhr AS,
SV Völlinghausen, Sonntag, 25.07. 15 Uhr AS,
DJK SpVg Mellrich II, Sonntag 01.08. 13 Uhr AS,
SG Schmerlecke/Völlinghausen, Sonntag 08.08.
15 Uhr AS.
(Detailiertes Mannschaftsfoto unter "Senioren, Kader")


Jörg Dier begrüßt 16 Spieler zum ersten lockeren Training

Neuer Coach der 1. Mannschaft - Jörg Dier

Seit dem Saisonabbruch rollte nach unzähligen Monaten erstmals wieder der Ball an der Waldbühne, denn Neu-Trainer Jörg Dier (56 Jahre) lud zum ersten kennenlernen und lockeren kicken ein.

Der Wunsch nach dem vorzeitigen Treffen kam aus der Mannschaft, da der eigentliche Saisonstart und die Vorbereitung erst im Juli starten sollen. Die Jungs sind nach so langer Fußball Abstinenz "heiß wie Frittenfett" und haben richtig Lust wieder zu trainieren, sodass, trotz der Corona-Schutzbestimmung, einen offiziellen, negativen Test vorweisen zu müssen, 16 Spieler zur ersten Einheit kamen. Vorerst wird somit einmal wöchentlich gekickt.






Hirschberger SV erhält 750 Euro Spende der Sparkasse

Wir bedanken uns herzlich bei Dennis Hohlweck und der Sparkasse Warstein über die finanzielle Unterstützung von 750,- Euro. Die Spende wurde in ein großes, mobiles Fußballtor investiert um das Training zu erleichtern. Ohne große Kraftanstrengung kann dieses Tor auf den Platz gebracht und dort positioniert werden, wo es gerade gebraucht wird.

Die Vorfreude steigt bei allen Beteiligten, um bald wieder auf dem Platz trainieren und das neue Tor einweihen zu können. Von der Jugend bis zu den Senioren stehen alle Spieler in den Startlöchern und fiebern einem normalen Trainingsbetrieb entgegen.









***NEUE RUBRIK - PROJEKT RASENPLATZ***

Auf Grund der vielen Nachfragen zum Thema "Rasenplatz" haben wir nun eine neue Rubrik auf dieser Seite geschaffen, die euch über die bisherigen und aktuelle Entwicklungen informieren soll. 

Schon jetzt bedanken wir uns bei unserer Stadtverwaltung, unserem Ortsvorsteher und dem Vorsitzenden des Vereinsrings Hirschberg für die Unterstützung/Beratungen zu unserem Vorhaben.


Nach Rose(n)montag kommt Veilchen Die(r)nstag - Neuer Trainer zur Saison 21/22

Der Hirschberger SV verpflichtet zur neuen Saison Jörg Dier als neuen Trainer – Kaderplanung weit fortgeschritten

Die Trainersuche beim Hirschberger SV ist erfolgreich abgeschlossen. Jörg Dier übernimmt ab nächster Saison das Amt von Christian Greifenstein als Trainer der Seniorenmannschaft vom Hirschberger SV. Greifenstein, der bereits im Sommer seinen Rücktritt aus familiären Gründen erklärt hat, freut sich für seinen Nachfolger und über die gefundene Lösung. „Das ist optimal – wir haben mit Jörg jemanden gefunden, der eine ähnliche Situation in Sichtigvor gemeistert hat, ebenfalls Asche – ebenfalls Aufstiegsambitionen. Jeder, der diese Jungs trainieren darf, ist zu beneiden - das ist einfach eine saugeile Truppe!“
Dier, der zuletzt die SG Schmerlecke-Völlinghausen in der A-Kreisliga trainierte wird unterstützt vom bisherigen Co-Trainer Tobias Meier.

Jörg Dier, sagte zu seinem neuen Trainerengagement: "Ich hatte auch ein paar locker Anfragen aus der A- und B-Liga, aber Hirschberg hat mich am meisten gereizt- großer Kader, junge Leute, gute Trainigsbeteiligung". Wichtig ist Ihm, dass der Verein hinter einem steht und gute Saisonziele ausgegeben werden. "In den Gesprächen habe ich schnell gemerkt, dass der HSV mich unbedingt als Trainer verpflichten möchte"!

Neben der Trainerentscheidung ist auch die Kaderplanung für die kommende Saison weit fortgeschritten. Mit Philipp Goldbach verzeichnet der HSV einen Neuzugang, 3 Spieler haben ein eventuelles Karriereende offengelassen – alle anderen Spieler haben die Zusage für die kommende Saison gegeben. „Es freut mich, dass auch die umworbenen Jungs wie Christian Hötte und Lukas Lieckfett uns ins nächste Jahr folgen. Alles was jetzt noch kommt, macht uns nur stärker“, so Meier, der Kaderplanung und Spielergespräche führte.

Um auch in Corona-Zeiten weiterhin den Kontakt aufrecht zu erhalten, organisiert die Mannschaft Online-Mannschaftsabende, wie zum Beispiel an diesem Samstag. Dort wird gemeinsam das Revierderby geschaut und dann zum gemütlichen Teil übergegangen.

Des Weiteren hält sich der Großteil der Mannschaft über eine App mit Läufen fit. Hier werden täglich Kilometer abgespult. Um einen größeren Anreiz zu setzen, werden für die bestplatzierten Gutscheine der heimischen Gastronomie vergeben.


Der Ball ruht, der HSV nicht!

Auch wenn die aktuelle Fußball-Saison erneut wegen Covid-19 unterbrochen werden musste, heißt es nicht nur Füße hochlegen und auskurieren. Auf und neben dem Platz stehen zahlreiche Projekte an, damit es nicht langweilig wird. Vor Weihnachten wurden bereits die Damentoilette und die Schiedsrichterkabine komplett renoviert sowie die Fassade der Heimtribüne wieder auf hochglanz poliert.

Anfang Januar wurde dann noch die gute Witterung genutzt, die Grünanlagen um und am Sportplatzgelände zu pflegen. 

Wir bedanken uns bei den fleißigen, ehrenamtlichen Helfern die hier mit angepackt haben. Unterstützt wurden wir bei den Sanitäranlagen von Haustechnik-Beilmann, finanzielle Hilfe gab es vom Stadtsportverband Warstein.
Bei der Tribüne kam Unterstützung und Material vom Malerbetrieb Rentmeister aus Meschede.

Wir halten euch auf dem Laufenden und zeigen euch selbstverständlich das finale Ergebnis.

  • IMG_0105
  • IMG_0106
  • Damentoilette
  • Schiedsrichterkabine
  • Tribünenfassade




Zusammenfassung Hinrunde Saison 2020/2021

Die Saison in Zahlen

Platz 7

9 Spiele: 4 Siege, 3 Unentschieden, 2 Niederlagen, 30:14 Tore

Heimspiele: 6 (4 / 1 / 1) 27:9 Tore

Auswärts: 3 (0 / 2 / 1) 3:5 Tore

Top 3 Torjägerliste: 

1. Christian Hötte - 8 Tore

2. Dennis Haase - 6 Tore

3. Lukas Lieckfett - 5 Tore

Die meisten Einsätze:          

1. Lukas Lieckfett: 13 Spiele 1.106 min

2. Nino Guse: 12 Spiele 1.040 min

3. Lutz Bräutigam: 11 Spiele, 976 min

+ + + Breaking NEWS + + +

Der Hirschberger SV hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen und präsentiert den ersten Neuzugang zur Rückrunde 2021. Philipp Goldbach wechselt vom Stadtrivalen TUS Grün Weiß Allagen 2 nach Hirschberg. Über die Ablösesumme haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und Fans, die den Weg dieses Jahr zur Waldbühne oder den zahlreichen Auswärtsspielen gefunden haben. Sobald es wieder möglich sein sollte am Sportplatz die Saison fortzusetzen, freuen wir uns auf euren Besuch. Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Fans ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2021, bleibt gesund.

Neue Trikots für die erste Mannschaft

Ascheplatz, ehrliche und harte Arbeit - nicht nur wir verknüpfen diese Eigenschaften mit authentischem Sport, sondern auch unsere Sponsoren "Bauunternehmen Haase GmbH" und die "Volksbank Hellweg eG"

Wir bedanken uns recht herzlich für die neuen Trikots.



 

Nachbericht: Heimspiel TuS 48 Ehringhausen II - 5:1

 

Nach verpatztem Derby gegen den TSV Rüthen II, hielt die Heimspielsiegserie gegen Ehringhausen II an und es gelang ein recht ungefährdeter 5:1 Erfolg auf gewohnter Asche.

Top Scorer Christian Hötte erzielte das frühe 1:0 bereits in der 3. Spielminute. Trotz einiger, teils verletzungsbedingter Umstellungen, blieb Torwart Marius Teichelmann, der erstmals in dieser Saison zwischen die Pfosten rückte, in Durchgang eins überwiegend beschäftigungslos.

In der zweiten Halbzeit wollte man die drei Punkte, gegen einen körperlich starken Gegner, festmachen und versuchte den Druck zu erhöhen. Hierbei wurde allerdings etwas der Spielfluss genommen, da der Unparteische immer wieder eingreifen musste. In der 51. Minute wurde dann Dennis Haase, nach einem sehenswerten Kombinationsspiel, in Szene gesetzt und es fiel völlig verdient das 2:0.

Zu sicher erlaubte sich der HSV eine Verschnaufpause, sodass aus dem Nichts der Anschlusstreffer zum 2:1 (60.) fiel. Dieses Mal machten es die Hischberger allerdings besser, als in den Spielen zuvor, und sie schalteten wieder einen Gang höher. Schnell wurde das Spielgeschehen wieder kontrolliert und in den gegnerischen 16er verlagert, sodass zahlreiche gute Möglichkeiten schließlich zur Führung zum 3:1 (Hötte) in der 75. Minute führten. Müdegespielt von den lauffreudigen Gastgebern, fielen in der Nachspielzeit noch die Tore zum 4:1 (91. Haase) und 5:1 (95. Hötte).

Besonderes Ereignis: Der Schiedsrichter verwies in der Schlussphase des Spiels mehrere Heimfans vom Sportplatz, da einige Entscheidungen etwas zu höhnisch und laut von außen auf den Unparteischen einprasselten.



Nachbericht: Auswärtspiel TSV Rüthen II - 3:1

Vor dem Nachbarschaftsderby gegen den TSV Rüthen II, einen weiteren Aufstiegsaspiranten, war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Doch körperlich war nur die Heimmannschaft präsent und gewann nach 90 Minuten verdient mit 3:1.

Nach einer anstrengenden "englischen" Spielwoche, mit dem Heimspiel vom Donnerstag gegen Mettinghausen (5:5), reiste die Mannschaft mit einigen angeschlagenen Akteuren an. Dennis Haase fiel komplett aus und auch Sven Hunecke schaute nur 90 Minuten von außen zu.

Aufgrund von Abstimmungsschwierigkeiten zwischen Torwart und Abwehr geriet Hirschberg bereits in der achten Minute in Rückstand, als Rüthen das schnelle 1:0 aus gut 25 Metern erzielte. Ein schneller Angriff über die linke Seite, mit einem Querpass in die Mitte, führte zum 2:0 (18.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Frederik Korf mit einem Pfostentreffer der erste gefährliche Abschluss in der erste Hälfte.

In Durchgang zwei kamen die Hirschberger mit drei Wechseln und einer neuen Grundorganisation besser ins Spiel. Leider gelang erst in der 84. Minute, ein von Lukas Lieckfett verwandelter Elfmeter zum 2:1, der Anschlusstreffer. Um wenigstens mit einem Punkt die Heimreise anzutreten warf man alles nach vorn. Der Plan ging nicht auf und eröffnete dem Gegner Räume, sodass Tönnesmann das entscheidende Tor zum 3:1 in der 89. erzielte.

Jetzt heißt es; aufstehen, Mund abputzen, Verletzungen auskurieren, Kräfte generien und nächste Woche Sonntag, 18.10.2020 um 15 Uhr im Heimspiel gegen TuS 48 Ehringhausen II ein Zeichen setzen, um nicht im Mittelmaß der Tabelle zu versinken.



Nachbericht: Heimspiel SC 84 Mettinghausen  - 5:5

Über Langeweile und mangelnde Ereignisse konnten sich die wenigen Zuschauer, die den Weg trotz der sehr nassen und herbstlichen Umstände zur Waldbühne gefunden haben, nicht beschweren. Bei schwierigen Platzverhältnissen hatten heute beide Mannschaften Probleme dem Gegner ihr Spiel aufzudrücken und es wurde überwiegend auf lange Bälle gesetzt.

Erster Aufreger war in der 38. Spielminute, als ein berechtigtes Foulspiel von Torwart Leon Menzel zum Elfmeter und anschließendem 0:1 für den Gast führte. Aus seiner erst zweiten Möglichkeit, erhöhte Mettinghausen kurz vor der Halbzeit auf 0:2 (45.)

Die Halbzeitansprache von Coach C. Greifenstein zeigte wohl seine Wirkung, denn Dennis Haase (47.) und Christian Hötte (49.) sorgten für den schnellen Ausgleich. Der Gegner liess sich davon allerdings nicht wie erhofft beeeindrucken und traf schnell wieder zur 2:3 Führung (52.)

Ab jetzt sollte es eine sehr kuriose Schlussphase werden. Erst dezimierte sich Mettinghausen mit einer gelb-roten Karte wegen Ball wegschlagen selbst (65.), dann übersah, der ansonsten fast fehlerfrei pfeifende Unparteiische Sebastian Häseler, eine klare Abseitsentscheidung die zum 2:4 führte (70.) Die Hirschberger Mannschaft zeigte Moral und die Goalgetter C. Hötte (74.) und M. Herbst (78.) stellten den Ausgleich zum 4:4 wieder her. Als auch noch der eingewechselte Robin Risse, mit einem Kunstschuss, zum völlig verdienten 5:4 (88.) traf, lag ein Hauch von Sensation in der Luft

Von den Emotionen übermannt, musste der Schiedsrichter erneut einen Spieler des Gastes mit gelb-rot vom Feld verweisen. Mit einer zwei Mann Überzahl und Führung im Rücken, war man sich anscheinend zu sicher und schaffte es erneut nicht, den scheinbar sicheren Sieg und die drei Punkte über die Zeit zu bringen. Wie der Trainer immer wieder zur Mahnung gibt, dauert ein Spiel nicht 90 Minuten, sondern es wird so lange gespielt, bis der Schiedsrichter abpfeift. Die junge Mannschaft musste wieder Lehrgeld zahlen, da der Gast in der Nachspielzeit (94.) zum 5:5 Endstand traf und für die glückliche Punkteteilung sorgte. Nach Abpfiff kam es wiederholt zu einem Wortgefecht und ein dritter Spieler von Mettinghausen bekam die gelb-rote Karte zu sehen.



Nachbericht: Heimspiel SG SuS Oestereiden/SF Effeln II - 7:1

Die zweite Mannschaft der SG SuS Oestereiden/SF Effeln kam bei herbstlichen Temperaturen mit 7:1 ganz schön ins schlittern. Nach einem torlosen Unentschieden am letzten Sonntag sowie der knappen Pokalpleite unter der Woche, erwies sich die erste Mannschaft, als das körperlich und läuferisch überlegenere Team und verbuchte, völlig verdient, drei Punkte.

Frederik Korf trug sich als erster in der 8. Spielminute in die Torschützenliste ein. Lange währte die Führung allerdings nicht, denn schon in der 9. Minute fiel der Ausgleichstreffer. Unbeeindruckt von der Anfangsphase stellte Maximilian Herbst die Weichen auf Sieg, als er in Minute 14 auf 2:1 erhöhte. Im ersten Durchgang sorgten noch Dennis Haase (33.) und Christian Hötte 4:1 (44.) für klare Verhältnisse. In der zweiten Spielhäfte dauerte es gute zehn Minuten, um an der Torgier und Feldüberlegenheit anzuschliessen. Korf (55.) und Haase (83.) machten ihre Doppelpacks perfekt, ehe der eingewechselte und torhungerige Daniel Kancedal (90.) den 7:1 Endstand markierte. 


Nachbericht: Auswärtsspiel SV Viktoria Lippstadt III - 0:0

Angetreten beim Tabellenletzten SV Viktoria Lippstadt 3, mit einem Torverhältnis von 5:26 nach nur vier Spielen, waren die 3 Punkte bereits vor dem Spiel fest eingeplant. Vor allem nach der torreichen Vorwoche, stellte sich nur die Frage nach der Höhe des Endstands. Zu siegessicher stand es, überraschenderweise für alle Beteiligten, nach 90 Minuten immer noch 0:0. Wo in der Vorwoche die Chancenverwertung noch die größte Stärke war, traf man heute, trotz zahlreicher, gut heraus gespielter Möglichkeiten, von der ersten bis zur letzten Minute kein Scheunentor. Aus einer stabilen Abwehr heraus, die wenige gegnerische Torabschlüsse zu ließ, fehlte zu oft die Präzision und der letzte Wille in der Offenive um ein Tor zu erzielen.

Größter Schreckmoment war in der 70. Minute, als sich Fabian Klippert bei einem Pressball mit seinem Gegenspieler, so schwer verletzte, dass das Spiel unterbrochen wurde und er mit dem Krankenwagen ins nahegelegende Krankenhaus transportiert werden musste. Glückspilz in dieser Situation war Nino Guse, der bis dahin vergeblich und händeringend auf das negative Ergebnis seines Coronatests wartete. Durch die Spielunterbrechnung kam tatsächlich noch die Freigabe für ihn und er hätte in der letzten Minute zum ganz großen Helden werden können, da er mit einer sehr guten Möglichkeit den lucky Punch auf dem Fuß hatte.



Nachbericht: Heimspiel BW Rixbeck-Dedinghausen II - 8:0

Nach einem 1:0 last minute Sieg gegen den FC Mönninghausen 2 und einem unglücklichen 2:2 gegen den TUS 1945 Warstein 2, stellte die erste Mannschaft gegen den BW Rixbeck-Dedinghausen II schon innerhalb der ersten 45 Minuten die Weichen auf Sieg. Mit einem furiosen Doppelschlag von Maximilian Herbst (2.Minute) und Fabian Klippert (5. Minute) ließ der Gastgeber den Gegner nicht ins Spiel kommen, sodass bereits zur Halbzeit das halbe Dutzend voll war. In der zweiten Halbzeit wurde ein Gang herunter geschaltet und lediglich auf 8:0 erhöht. Kräftebedingt oder um den Gegner nich zweistellig nach Hause zu schicken, blieb es dabei. Positiv bleibt an diesem Tag definitiv die Chancenverwertung in Erinnerung.

Torschützen: Maximilian Herbst (2. Minute), Fabian Klippert ( 4.), Nino Guse (35./55.), Christian Hötte (37.), Lukas Lieckfett (39./41./67.)


Rainer Heppelmann erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt - Lutz Bräutigam übernimmt Vize - Guido Kemper wird Geschäftsführer

Die diesjährige Jahreshauptversammlung wurde wegen der Corona-Krise nicht wie üblich im Frühjahr sonder erst am 15.08.2020 gehalten. Folgende Personen wurden gewählt:

Rainer Heppelmann (Vorsitzender), Lutz Bräutigam (stellv. Vorsitzender), Guido Kemper (1. Geschäftsführer), Michael Rothaus (2. Geschäftsführer).

Als neue Beisitzer kommen zum Vorstand Nora Haase, Leon Menzel, Moritz Ketterer und Sirko Straubel sowie der neugewählte Abteilungsleiter Marius Teichelmann hinzu.


1. Mannschaft gießt den Bürgerwald

Aufgrund der extremen Temperaturen wurde die Trainingseinheit vom 11.08.2020 kurzerhand von der staubigen Asche in den "zu trockenen" Bürgerwald verlegt. Hier stand für knapp eine Stunde die Krafteinheit "Gießkannen tragen" auf dem Programm um den neu gesetzten Pflanzen eine dringend erforderliche Bewässerung zu ermöglichen.





A-Jugend rückt in Seniorenmannschaft auf - Saisonziel: Aufstieg in Kreisliga B

Durch den Abbruch der Spielzeit 2019/2020 aufgrund der Covid-19-Situation konnte die A-Jugend unter dem langjährigen Trainer Albert Mimberg ihre Saison nicht wie geplant beenden. Fast alle Spieler der Mannschaft rücken nun in das Team der Senioren auf und sollen in der kommenden Saison dem Ziel Aufstieg in die Kreisliga B beitragen. Der Trainingsauftakt hat am 03.07.2020 stattgefunden. 

A-Jugend und AH-Mannschaft erreichen jeweils den 3. Platz bei den Hallenstadtmeisterschaften